Äusserer Rahmen

In einer analytischen Gruppe nehmen vier bis neun Personen teil. Die Gruppe verändert sich langsam, entsprechend dem Eintreten und Ausscheiden der Teilnehmenden. Man spricht deshalb von einer halb-offenen Gruppe.

Die Sitzungen finden wöchentlich statt und dauern 90 Minuten. Die Daten werden im Voraus festgelegt, die Ferien liegen mehrheitlich in den Zürcher Schulferien. Pro Jahr finden ca. 40 Sitzungen statt.

Die Dauer der Gruppentherapie ist individuell. Die analytische Gruppentherapie eignet sich für Menschen, die in einem therapeutischen Prozess zu mehr Selbstverantwortung, Eigenständigkeit und Beziehungsfähigkeit finden möchten.
Neueintretende sollten sich und der Gruppe mindestens ein Jahr Zeit geben.

Die Kosten der Gruppentherapie können, bei entsprechender Indikation über die Krankenkasse abgerechnet werden. Für Selbstzahlende kostet eine Gruppensitzung 60 Franken.

Vor Eintritt in die Gruppe sind mindestens zwei Abklärungsgespräche nötig.

Aktuelle Gruppen:
Montag von 17.30 bis 19 Uhr
Donnerstag von 17.30 bis 19 Uhr